St. Johannes und Paulus (Beckingen)

Pfarrkirche St. Johannes und Paulus Beckingen

Die Kirche trägt das Patrozinium der frühchristlichen Märtyrer Johannes und Paulus und ist in der Denkmalliste des Saarlandes als Einzeldenkmal aufgeführt. Das Gotteshaus ist die einzige Johannes-und-Paulus-Kirche nördlich der Alpen.

 

Die Kirche wurde in den Jahren 1861 bis 1863 nach Plänen des Architekten Carl Friedrich Müller (Saarlouis) im neugotischen Stil errichtet. Bei dem Kirchengebäudes handelt es sich um eine dreischiffige Hallenkirche. Das Langhaus, unterteilt in ein Mittelschiff und zwei etwas niedrigere Seitenschiffe, weist eine Unterteilung in sechs Joche auf.

 

Da das Mittelschiff etwas höher aufragt als die Seitenschiffe kann der Kirchenbau auch als Staffelhalle oder gestufte Halle bezeichnet werden. Die Schiffe sind unter einem gemeinsamen Satteldach zusammengefasst. An das Langhaus schließt sich ein fünfseitiger Chor mit polygonalem Abschluss an. Die Decken der drei Schiffe werden von Kreuzrippengewölben geformt. Alle Steine des Kirchengebäudes stammten aus einem nahe dem Bauplatz gelegenen Steinbruch. Initiator für den Kirchenbau war Pfarrer Franz Xaver Leidinger, der als passionierter Maler und Künstler, mit eigenen Entwürfen auch für die Ausgestaltung des Gotteshauses sorgte.

Weiterlesen

 

Nähere Informationen und Bilder finden sie in folgenden Bereichen:




Kleine Kirchenführung

Festschrift St. Johannes und Paulus Beckingen
Die Festschrift liegt zur kostenlosen Mitnahme in der Pfarrkirche und im Pfarrbüro bereit.