Archiv 2021

Aktion Dillinger Tafel – Dankeschön!

 

Die Spendenbereitschaft an Erntedank, an der sich auch der Kindergarten Düppenweiler beteiligt hat, war wieder groß. Mittlerweile kommen jeden Freitag ca. 210 Familien zur „Dillinger Tafel“. Wir möchten uns bei allen herzlich bedanken, die diese Aktion bis jetzt unterstützt haben.

 

Auch im Namen der Leiterin der „Tafel“ Frau Zech und Ihren ehrenamtlichen Helfern ein herzliches Dankeschön. Die nächste Aktion findet in der Fastenzeit statt.

PGR Wahlen 2021

In der Pfarreiengemeinschaft Beckingen wurde beschlossen, eine Direktwahl in den Pfarreienrat durchzuführen. Wir laden Sie herzlich ein, am 6./ 7. November 2021 Ihren Pfarreienrat zu wählen.

 

Kaditaten und Kandidatinnen

Folgende Personen sind bereit zu kandidieren:

Beckingen und Saarfels:

Eloy, Frank - Kaufmann im Einzelhandel - 52 J.

Jacobs, Manfred, Dr. - Rentner - 75 J.

Langenfeld, Marzena - Lehrerin - 45 J.

Tils, Christian - Jugend- und Heimerzieher - 23 J.

Düppenweiler:

Groß, Judith - Rentnerin - 65 J.

Huckert, Anke - Juristin/Küsterin - 47 J.

Haustadt:

Fey, Georg - Beamter - 58 J.

Kredteck, Stefan - Sachverständiger - 60 J.

Rabus, Stefanie - Friseurin - 54 J.

Reimsbach:

Huppert, Holger - Lehrer - 44 J.

Müller, Lukas - Lehramtsstudent - 23 J.

Schäfer, Melissa - Hausfrau - 27 J.

Schäfer, Michael - Bäcker - 25 J.

 

Wahllokale

Die Wahllokale sind wie folgt geöffnet:

Beckingen:

Pfarrkirche St. Johannes u. Paulus: So, 07.11.21., 8 Uhr bis 11 Uhr

Düppenweiler:

Pfarrhaus: So, 07.11.21, 9 Uhr bis 12 Uhr

Haustadt:

Pfarrhaus: So, 07.11.21, 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Reimsbach:

Pfarrkirche St. Andreas u. M. Himmelf.: Sa, 06.11.21, 17 Uhr bis 19.30 Uhr und So, 07.11.21, 10 bis 11 Uhr

Saarfels:

Kirche St. Barbara: So, 07.11.21, 11.15 Uhr bis 12.30 Uhr

 

Darüber hinaus können Sie in unseren Pfarrhäusern in Beckingen und Düppenweiler zu den jeweiligen Öffnungszeiten sowie beim Wahlbeauftragten vom 23.10. bis 04.11.2021 eine Briefwahl beantragen und die entsprechenden Unterlagen anfordern.

Düppenweiler: Neuer Anstrich für die Blandinenkapelle

 

Vor mehr als 30 Jahren wurde im Eingangsbereich der Düppenweiler Pfarrkirche St. Leodegar zu Ehren der in 1883 in Düppenweiler geborenen Ursulinen-Schwester Blandine Merten eine kleine Kapelle eingerichtet. Zahlreiche Gläubige aus nah und fern suchen den würdigen Ort auf, um der seligen Schwester die Ehre zu erweisen und ihre Bitten vorzutragen. Dabei werden üblicherweise auch Kerzen aufgestellt, deren Rauch im Laufe der Zeit die Wände dunkel werden lässt. So war es auch nun wieder – und dadurch ein erneuter Anstrich erforderlich.

 

Das langjährige, vielfach engagierte Verwaltungsratsmitglied Erhard Hardt erklärte sich spontan bereit, diese Arbeit ehrenamtlich mit den zur Verfügung gestellten Materialien auszuführen. Mit großem Fleiß war er bei der Sache, um die Blandinen-Gedenkstätte wieder in hellem Glanz erstrahlen zu lassen. Vielen Dank!

Der Kirchengemeindeverband Beckingen informiert:

 

Der Haushaltsplan des KGV Beckingen 2022 liegt in der Zeit vom 15. bis 29. Oktober im Pfarrbüro Beckingen zur Einsicht aus.

 

Kirchengemeinde Beckingen informiert:

 

Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde Beckingen 2021 liegt in der Zeit vom 01. bis 15. Oktober im Pfarrbüro Beckingen zur Einsicht aus. 

Der Haushaltsplan von Saarfels 2021 und 2022 liegt in der Zeit vom 07. bis 21. Oktober ebenfalls im Pfarrbüro Beckingen zur Einsicht aus.

Bild: Gemeinde Beckingen
Bild: Gemeinde Beckingen

„Etwas von dir bleibt:

Was ich als Sterbebegleiter über das Leben gelernt habe“

 

Buchlesung und Gespräch mit Klaus Aurnhammer am Sonntag, den 24. Oktober 2021 um 11.00 h im Alten Bahnhof in Beckingen

Zu dieser Sonntagsmatinee im Rahmen der Merzig-Waderner Hospizgespräche laden ein: die Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungszentren der Caritas, sowie die beiden Dekanate Losheim-Wadern und Merzig. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Buchhandlung „Rote Zora“ aus Merzig, die Bücher des Autors bereitstellen wird.

Der Eintritt ist frei. Die geltenden Hygieneregelungen sind zu beachten, daher müssen sich alle Besucher*innen anmelden.

 

Kontakt und Anmeldung: Ambulante Hospiz- und Palliativberatungszentren der Caritas, Bergstraße 40, 66701 Beckingen, Telefon 06835 – 607950, Email: info@ambhospiz-caritas.de

Herzlichen Dank Stefanie Kallenborn und Thomas Kaspar!

 

Ein herzliches Wort des Dankes sage ich Gemeindereferentin Stefanie Kallenborn und Gemeindereferent Thomas Kaspar für ihr Wirken in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen in den vergangenen drei beziehungsweise vier Jahren! In den unterschiedlichen Bereichen des pastoralen und verwaltungsmäßigen Alltags waren beide aktiv tätig. Sie haben in ihren jeweiligen Arbeitsfeldern und Aufgaben mit dafür Sorge getragen, dass die Seelsorge in der langjährigen Vakanz auch in schwieriger Zeit aufrechterhalten werden konnte. Vielen Dank für jeden Dienst in der Weitergabe des Glaubens an den Dreifaltigen Gott und jede geleistete Seelsorge an den Mitmenschen!

 

Für das weitere Wirken von Gemeindereferent Thomas Kaspar im Missionarischen Team des Bistums Trier, in dem er schon seit dem 1. September tätig ist, und Gemeindereferentin Stefanie Kallenborn in der Pfarreiengemeinschaft Saarwellingen ab dem 1. Dezember wünsche ich alles Gute und Gottes reichen Segen!

Aufgrund der Corona Pandemie kann keine große Verabschiedungsfeier stattfinden. Darum wollen wir Gemeindereferentin Stefanie Kallenborn und Gemeindereferent Thomas Kaspar im Rahmen des Festhochamtes am Tag des Ewigen Gebetes in Düppenweiler am 13. Oktober offiziell danken und in die neuen Aufgaben verabschieden!

Nochmals vielen Dank für ALLES!

 

Dechant Patrik Schmidt

Pfarrbüro Düppenweiler geschlossen

 

In der Zeit vom 16.09. – 01.10.2021 ist das Büro in Düppenweiler geschlossen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an das Pfarrbüro in Beckingen.

Düppenweiler - Aktion Tafel in Dillingen

 

Einerseits ist die finanzielle Not vieler Menschen so groß, dass sie am Essen sparen müssen, andererseits werden in unserem Land täglich Tonnen von Lebensmitteln vernichtet, die ohne weiteres verzehrt werden könnten, deren Mindesthaltbarkeitsdatum noch nicht abgelaufen ist und die noch in einwandfreiem Zustand sind. Die Tafel bemüht sich um einen Ausgleich – mit ehrenamtlichen Helfern für die Bedürftigen.

 

Zum Erntedank wollen wir auch an unsere Mitmenschen denken, die nicht so reichlich zu essen haben.

 

Deshalb sammeln wir vom 27.09. bis 07.10. haltbare

Lebensmittel für die Tafel in Dillingen.

 

Wir hoffen auf Ihre rege Unterstützung, damit es wieder so ein Erfolg wie die vergangenen Aktionen wird. Lebensmittelspenden können in der Pfarrkirche Düppenweiler, im Pfarrhaus in Beckingen zu den Öffnungszeiten sowie im Kindergarten Düppenweiler abgegeben werden. Im Voraus ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Boliviensammlung für 25. September 2021 geplant

Kleine Schritte aus der Pandemie

Die Corona Pandemie stellt die Welt auf den Kopf. So war auch die Boliviensammlung  davon betroffen. Im vergangenen Jahr mussten alle Sammlungen im Bistum Trier abgesagt werden. Hintergrund der Absagen war, dass  der Altkleidermarkt zusammengebrochen war und große Gruppenaktionen nicht stattfinden konnten.

 

Die Lage auf dem Kleidermarkt erholt sich langsam und mit einem Hygienekonzept ist nun eine Sammlung am 25. September 2021 in den Dekanaten Dillingen, Losheim-Wadern, Merzig, Saarlouis und Wadgassen geplant.

 

Bitte entnehmen Sie die örtlichen Sammeloptionen den unten stehenden Hinweisen. Neue Sammeltüten können in diesem Jahr nicht zur Verfügung gestellt werden. Alte Tüten können ungeachtet des aufgedruckten Datums genutzt werden. Diese erhalten Sie in den Pfarrbüros Beckingen und Düppenweiler zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Des Weiteren können auch andere Tüten/Säcke befüllt werden.

 

Ein Wort zu unseren Partnern in Bolivien: Die Kinder und Jugendlichen sind auf unsere Unterstützung angewiesen, denn zum großen Teil werden aus den Mitteln der Partnerschaft Kosten für Schulausbildung, Landschulinternate, vermehrt Projekte im Bereich „Menschen mit Beeinträchtigung“, Ausbildungszentren für Jugendliche u.v.m. gedeckt. Da es 2020 keine Sammlungen gab, entfielen die Erlöse daraus komplett.

Im Jahr 2019 betrugen die Erlöse 240.000 €. Die durchgeführten „Ersatz-Aktivitäten“ des vergangenen Jahres – ein großer Spendenaufruf und die Aktion „Solidarität bewegt“ – erbrachten trotz sehr guter Beteiligung ca. 90 000€. Das ist eine erfreuliche Zahl, aber weit weniger als die Erlöse aus den Sammlungen.

 

Daher bitten wir Sie: Spenden Sie gut erhaltene Kleidung! Denn gute Qualität ergibt einen guten Preis. Schlechte, löchrige Kleidung, einzelne Schuhe oder Lumpen, müssen kostenpflichtig entsorgt werden und wirken sich daher negativ auf den Erlös aus. Gerade in diesem Corona-Jahr sind die Kinder- und Jugendlichen auf unsere Unterstützung angewiesen!

 

Weitere Informationen zur Sammlung finden Sie unter www.boliviensammlung.de oder bei den Verantwortlichen in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros, Tel. 06835-2319, email: pfarramt@pg-beckingen.de, sowie der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Dillingen, Merziger Straße 83, 66763 Dillingen, email: fachstellejugend.dillingen@bistum-trier.de, Tel. 06831-9458920 

Taizé – Gebet in Merzig St. Peter

 

Am Sonntag, den 12. September findet in der katholischen Pfarrkirche St. Peter in Merzig um 19.00 h ein Taizégebet statt. Das meditative Gebet wird mit Taizégesängen in verschiedenen Sprachen, mit Gebeten, Texten und Stille gestaltet. Für die inhaltliche Gestaltung und die Organisation ist die Taizé – Gruppe des Dekanates Merzig zuständig. Es wird darum gebeten, eine Mund-Nase-Bedeckung mitzubringen. Wer das Taizégebet für sich zuhause mitbeten möchte, kann die entsprechenden Unterlagen anfordern. Kontakt: Pastoralreferent Jürgen Burkhardt, Telefon 06861 – 77499, Email: juergen.burkhardt@bgv-trier.de.

Bischofswort angesichts der Hochwasserkatastrophe

Veränderungen in unserer Pfarreiengemeinschaft

 

Vor mehr als 30 Jahren hat Frau Hilde Koch ihre Arbeit als Küsterin der Pfarrkirche Erbringen begonnen. Sie war immer gute Ansprechpartnerin für alle BesucherInnen der Pfarrkirche und für alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen. 

 

Wir danken Frau Koch für ihre jahrelange Tätigkeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

 

Christoph Mahlberg                 Barbara Koch                   Charlotte Seiwert

2. Vors. VR Reimsbach            Vors. des KGVs               MAV Vertreterin

Düppenweiler: Die Weihnachtskrippe ist umgezogen

 

Manch ein Friedhofsbesucher hat sich gewundert, welches Häuschen hinter der Kirche von Düppenweiler entsteht. Einige meinten, es entsteht eine neue Marienkapelle oder eine Garage.

Das neue „Schöppchen“ ist ein Abstellraum für viele Dinge, die in der Kirche keinen Platz haben. Vor allem die große Weihnachtskrippe wurde immer in der alten Garage im Jugendheim aufbewahrt und hier ist ja jetzt eine Außenstelle unseres Kindergartens. Darüber hinaus ist nun Platz für all die Dinge, die in der Kirche nur selten gebraucht werden.

 

Bauleiter und Vorarbeiter war Erhard Hardt, dem wir hier sehr herzlich für sein Engagement danken. Ihm zur Seite standen die Helfer Dietmar Woll und Michael Fritsch. Detlef Woll half beim Ausschachten mit dem Bagger, den wir von der Firma Manstein bekamen. Ehrenamtlich wurden etwa 200 Arbeitsstunden geleistet. Darüber hinaus hatten wir noch professionelle Hilfe beim Verputzen und beim Anschließen der Beleuchtung.

 

Allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön.

Tröstendes Zeichen der Solidarität

 

Bistum Trier lädt mit Evangelischer Kirche zu Glockengeläut und Andacht

 

Trier – Die verheerende Flutkatastrophe hat viele Menschen in Rheinland-Pfalz schwer getroffen. Menschen sind gestorben oder werden vermisst. Häuser wurden weggeschwemmt, Existenzen zerstört. Die Aufräumarbeiten haben begonnen. Die betroffenen Menschen brauchen tätige Hilfe und konkrete Unterstützung ebenso wie das Gebet und tröstende Zeichen der Solidarität.

 

Aus diesem Grund folgt das Bistum Trier der Initiative der Evangelischen Kirche im Rheinland und lädt Pfarreien, Gruppen und Einrichtungen im Bistum Trier ein, am Freitag, 23. Juli, um 18 Uhr die Glocken zu läuten und zu einer Andacht zusammenzukommen. Die zentrale Andacht für das Bistum Trier wird um 18 Uhr im Trierer Dom stattfinden (Anmeldung unter https://www.dominformation.de) unter der Leitung von Weihbischof Franz Josef Gebert und Superintendent Jörg Weber. Für die Teilnahme an der Andacht können Sie sich folgendes Dokument herunterladen:

Download
Andacht Flutkatastrophe
21-07-23_Andacht-aus-Anlass-der-Flutkata
Adobe Acrobat Dokument 329.9 KB

Kirchengemeinde Haustadt informiert:

Haushaltsplan liegt zur Einsicht aus

 

Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde Haustadt 2021 liegt in der Zeit vom 15. Juli bis 29. Juli 2021 im Pfarrbüro Beckingen zur Einsicht aus.

Leitung der Vermögensverwaltung der Kirchengemeinde Reimsbach

 

Mit Schreiben vom 15. Juli 2021 hat der Bischöfliche Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg Herrn Christoph Mahlberg mit der Leitung der Vermögensverwaltung der Kath. Kirchengemeinde St. Andreas und Maria Himmelfahrt, Beckingen (Reimsbach) beauftragt.

Die Beauftragung erfolgt gemäß § 3 Abs. 1 Buchstabe a des Gesetzes über die Verwaltung und Vertretung des Kirchenvermögens im Bistum Trier (Kirchenvermögensverwaltungsgesetz – KVVG) vom 1. Dezember 1978 (KA 1978 Nr. 271), in der Fassung vom 22. November 2019 (KA 2019 Nr. 210).

Herzlich danke ich Herrn Christoph Mahlberg für die Übernahme des Vorsitzes des Verwaltungsrates Reimsbach und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Dechant Patrik Schmidt

Urlaubsvertretung in unserer Pfarreiengemeinschaft

 

Im Juli wird Pater Joy (Pater Praveen Joy Saldanha) zu Gast in unserer Pfarreiengemeinschaft sein. Er ist die Urlaubsvertretung für Pastor Wolfgang Goebel und wird in der Zeit vom 04. bis 29. Juli die priesterlichen Dienste übernehmen. Da er schon in den vergangenen Jahren immer wieder in Deutschland Urlaubsvertretungen übernommen hat, verfügt er über sehr gute Deutschkenntnisse. Er wird über das Pfarrbüro Beckingen erreichbar sein. Wir wünschen ihm eine gute Zeit in unserer Pfarreiengemeinschaft. Herzlich willkommen!

Schule

 

Für viele Mädchen und Jungen endet mit diesem Schuljahr Ihre Zeit in der Grundschule in Beckingen, in Düppenweiler und in Reimsbach. Neben den vielen Erlebnissen, die diese vier Jahre an Neuem für Euch gebracht haben, waren die vergangenen beiden Schuljahre von den Herausforderungen der Pandemie und den unterschiedlichen Möglichkeiten des gemeinsamen oder alleine Lernens bestimmt. Gut, dass kurz vor den Sommerferien wieder alle in ihren Klassengemeinschaften zusammen sein können.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und den Klassenlehrer/Innen ein gutes Ende des gemeinsamen Weges, den wir auch gottesdienstlich in der letzten Schulwoche am Donnerstag und Freitag mit Ihnen und Euch auf den jeweiligen Schulhöfen feiern werden.

Haustadt und Reimsbach: KüsterInnenstellen neu besetzt

 

Zum 01. Juni haben Elisabeth Mahlberg in Reimsbach und zum 01. Juli Susanne Werding in Haustadt die Nachfolge von Sandra Wirth angetreten. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und Freude bei ihrer Küsterinnentätigkeit.

Zur Information: Aufgrund dieser Neubesetzung wird das Wegläuten in Haustadt ab sofort immer gegen 18.30 Uhr vorgenommen

Katholiken im Bistum Trier wählen neue Räte

 

Bischof Stephan Ackermann legt den Wahltermin auf 6. und 7. November 2021 fest

 

Trier. – Rund 1,1 Millionen Katholikinnen und Katholiken im Bistum Trier sind am 6. und 7. November 2021 aufgerufen, die Gremien zu wählen. Diesen Wahltermin hat Bischof Dr. Stephan Ackermann nun in einem Brief an die Mitglieder aller Räte offiziell bekannt gegeben. Auf der Homepage www.herausgerufen.bistum-trier.de/wahlen-2021 sind alle wichtigen Informationen rund um die Wahlen zu finden.

„Die Zeit der Vorbereitung der Wahlen und die kommende Amtsperiode der Gremien werden bedeutende Phasen sein, in denen wichtige Weichenstellungen für die zukünftige Gestalt der Kirche und des christlichen Lebens in unserem Bistum erfolgen“, betont Bischof Ackermann in seinem Schreiben. Er dankt allen Gremienmitgliedern für ihr Engagement, ihre Zeit und Kraft, die sie in den vergangenen Jahren in ihr kirchliches Ehrenamt gesteckt hätten. Zugleich bat er die Räte, die nicht erneut zur Wahl antreten, ihr Wissen und ihre Erfahrung an die Nachfolgerinnen und Nachfolger weiterzugeben. „Auch künftig braucht es Jugendliche, Frauen und Männer, die das Recht auf Mitbestimmung und die Möglichkeit des Mitgestaltens in den Pfarreien, Pfarreiengemeinschaften und später in den Pastoralen Räumen wahrnehmen“, so der Bischof.

Bei der diesjährigen Wahl können sich die Pfarreien für eins von drei Wahlmodellen entscheiden. Zum einen besteht die Möglichkeit, wie gewohnt, einen Pfarrgemeinderat zu wählen. Darüber hinaus können sich die Pfarreien stattdessen dafür entscheiden, einen Kirchengemeinderat zu wählen, der gleichzeitig auch die Aufgaben eines Verwaltungsrats übernimmt. Neu ist die dritte Option, die Direktwahl von Kandidaten in den Pfarreienrat, dem Mitglieder aller Pfarreien einer Pfarreiengemeinschaft angehören. „Mit dieser neu geschaffenen Möglichkeit – einer Weiterentwicklung des bisherigen, PfarreienratDirekt‘ – verbindet sich die Hoffnung, dass sich auch in Zukunft möglichst alle Pfarreien bei den anstehenden pastoralen und strukturellen Entscheidungsfindungen beteiligen können: in Mitverantwortung und Mitbestimmung“, sagt Dr. Thomas Fößel, Referent für die Räte im Bistum Trier. Mit der Wahlmöglichkeit werde ein Höchstmaß an Flexibilität, Entscheidungsfreiheit und Handlungsspielraum vor Ort gewährt. Die Gremien können nun entscheiden, welches der drei Modelle für sie in Frage kommt. Dort, wo sich bereits zum Jahreswechsel durch Zusammenschlüsse neue Pfarreien bilden, wird es am Anfang des kommenden Jahres eine Wahl in die Gremien dieser neuen Pfarreien geben.

Gewählte Laiengremien gibt es seit 1968, als Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965), das „in besonderer Weise die Verantwortung des ganzen Volkes Gottes betont“, wie es in der Präambel für die Pfarrgemeinde- und Pfarreienräte im Bistum Trier heißt. Der Pfarrgemeinderat besteht aus gewählten, amtlichen und berufenen Mitgliedern. Die gewählten Mitglieder werden direkt von den wahlberechtigten Katholiken der Pfarrei gewählt. Um besondere Gruppen und pastorale Anliegen zu berücksichtigen, besteht für den Pfarrgemeinderat die Möglichkeit, weitere Mitglieder zu berufen.

Informationen rund um die Wahl der Räte gibt es unter www.herausgerufen.bistum-trier.de/wahlen-2021 oder im Bischöflichen Generalvikariat Trier, Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung, bei Dr. Thomas Fößel, Tel.: 0651-7105-328, E-Mail: raete@bistum-trier.de

Am 11. Mai 2021 wurde Herr Pfarrer i.R. Erwin Rech aus diesem Leben heimgerufen.

 

Erwin Rech wurde 26. Dezember 1940 in Hohenleimbach geboren und am 21. Juli 1968 zum Priester geweiht. Er wirkte als Kaplan in Saarbrücken St. Michael und als Vikar in Bad Neuenahr-Ahrweiler St. Laurentius und St. Willibrord, als Dekanatsjugendseelsorger des Dekanates Ahrweiler, als Gebietsseelsorger, Pfarrverwalter und Pfarrer in Daleiden St. Matthäus, Dahnen St. Servatius, Dasburg St. Jakobus d. Ält. und Preischeid St. Petrus, als Pfarrer in Völklingen (Ludweiler) Herz Jesu und Völklingen (Lauterbach) St. Paulinus, zusätzlich als Pfarrer in Völklingen (Geislautern) Maria Himmelfahrt, als Pfarrer in Bollendorf St. Michael und Wallendorf St. Peter u. Paul, als Definitor des Dekanats Irrel-Neuerburg und zusätzlich als Pfarrer in Ferschweiler St. Luzia und Ernzen St. Markus. Zuletzt verbrachte er seinen Ruhestand in Saarfels und übernahm gelegentlich Dienste in unserer Pfarreiengemeinschaft und unterstützte regelmäßig das Team der Pfarreiengemeinschaft Siersburg.

Das Sterbeamt fand statt am Freitag, 28. Mai 2021 in der Pfarrkirche Maria Geburt in Andernach (Eich).

Herr, schenke dem Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Lass ihn ruhen in Frieden. Amen.

Verabschiedung von Frau Wirth

 

Ende Mai hat Frau Sandra Wirth ihren Dienst als Küsterin von Reimsbach und Haustadt beendet. Viele Jahre war sie als zuverlässige Angestellte in unserer Pfarreiengemeinschaft tätig. Über ihre Aufgaben hinaus war und ist sie auch ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert.

Wir danken ihr für die gute und zuverlässige Zusammenarbeit. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und Gottes Segen.

 

Für den Kirchengemeindeverband           Für die Mitarbeitervertretung               Für den Verwaltungsrat Haustadt

Barbara Koch                                               Charlotte Seiwert, Vors.                        Josef Fuchs, Vors.

Beckinger Priester wird Generalvikar

 

Mario Russotto, Bischof von Caltanissetta (Italien) hat den Priester Onofrio Castelli, der in Beckingen aufgewachsen ist, zum Generalvikar von der Diözese Caltanissetta ernannt. Nach seinem Abitur ging Onofrio Castelli nach Caltanisetta ins Priesterseminar und wurde 1989 zum Priester geweiht. Zu seiner neuen Funktion und seinen neuen Aufgaben wünschen wir ihm alles Gute und Gottes Segen.

Aktion Dillinger Tafel

 

Die Spendenbereitschaft in der Fastenzeit, an der sich auch der Kindergarten Düppenweiler beteiligt hat, war wieder groß. Mittlerweile kommen jeden Freitag ca. 210 Familien zur „Dillinger Tafel“. Wir möchten uns bei allen herzlich bedanken, die diese Aktion unterstützt haben.

WICHTIGE MITTEILUNG

 

Bischof erteilt den Pfarreien in Beckingen einen Auftrag:

Sondierungsphase als nächster Schritt der Synodenumsetzung

 

In einer „Sondierungsphase“ bis zum 30.06.2021 sollen die Weichen für eine zukünftige Seelsorge gestellt werden. Nach dem Eingreifen aus Rom im Jahr 2020 wurde der ursprüngliche Plan gebremst und es musste eine Alternative gefunden werden. Die Reformen sollen aber – auch mit der ausdrücklichen Ermunterung aus Rom – weiter vorangetrieben werden. Nun bekamen die Räte der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften dazu Aufträge von Bischof Ackermann:

 

Bis Ende 2025 soll der Zusammenschluss von Pfarreien vorbereitet werden. Orientierungsgröße dazu sind die bisherigen Pfarreiengemeinschaften. Darüber hinaus werden größere "Pastorale Räume" im Bistum errichtet, die mit ihrer neuen Struktur dabei mithelfen sollen, dass Kirche wieder mehr für die Menschen da ist. Der zukünftige Pastorale Raum Dillingen umfasst in unserem Umfeld die jetzigen Pfarreiengemeinschaften Beckingen, Dillingen, Nalbach, Rehlingen, Siersburg und Wallerfangen.

 

Vor diesem Hintergrund wird nun in der Sondierungsphase die Situation in den Pfarreien, Meinungen und die Bereitschaft zur Mitwirkung bei den Verantwortlichen in den Pfarreien erfragt.

 

Dafür hat der Bischof zwei diözesane Sondierungsbeauftragte benannt: Alexandra Schmitt und Jörg Sonnet. Aus dem pastoralen Raum kommen dazu als "lokale Sondierungsbeauftragte": Benedikt Achtermann, Pastoralreferent im Dekanat Wadgassen, Thomas Ascher, Dekanatsreferent im Dekanat Dillingen und Thomas Kaspar, Gemeindereferent in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen.

 

Dieses Team plant und leitet den Prozess der Sondierung. Ihre wichtigste Aufgabe ist das Zuhören und Ernst-Nehmen der Menschen in diesem wichtigen und emotionalen Prozess der zukünftigen Gestalt von Kirche.

Die Sondierungsbeauftragten werden dabei viele Gespräche mit den Mitgliedern der pfarrlichen Räte führen, mit den SeelsorgerInnen und MitarbeiterInnen der Kirchengemeinden und anderen Verantwortungsträgern. Das Ergebnis der Sondierung, eine Einschätzung der Situation vor Ort, dient den Verantwortlichen vor Ort ebenso wie der Bistumsleitung als Grundlage, die weiteren Schritte für die Zukunft zu planen und miteinander zu vernetzen.

 

Weitere Informationen zur Sondierungsphase im Bistum Trier gibt es auf www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/sondierungsphase/

Kirchengemeinde Reimsbach informiert:

Haushaltsplan liegt zur Einsicht aus

 

Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde Reimsbach 2021 liegt in der Zeit vom 22. März – 05. April 2021 im Pfarrbüro Beckingen zur Einsicht aus.

Materialtisch Kar- und Ostertage

 

Wie schon im vergangenen Jahr, an dem uns das Corona-Virus an einer gemeinsamen Feier der Kar- und Osterliturgie gehindert hat, wird auch in diesem Jahr noch vieles anders sein.

Wir wollen den Kindern und Erwachsenen mit unserem „Kar- und Ostertisch“ in den Pfarrkirchen Ideen und Material für diese besondere Zeit anbieten.

Zusätzlich erhalten Sie dort Osterkerzen, geweihtes Osterwasser in kleinen Flaschen, sowie gesegnete Palmzweige.

Auch das Osterprojekt der Erstkommunionkinder „Rolly Raupe, Jesus und das Osterfest“ werden wir dort vorstellen.

Begleiter in der Fasten- und Osterzeit

 

Auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Beckingen (www.pg-beckingen.de) ist ein Begleiter für die Fasten- und Osterzeit entstanden. In Kooperation mit der Pfarreiengemeinschaft Dillingen finden Sie dort Hinweise zu Gottesdienstangeboten und Aktionen der beiden Pfarreiengemeinchaften sowie virtuelle Angebote, um in Zeiten der Coronapandemie das ein oder andere zu Hause zu gestalten. Die Angebote sind breit gefächert und werden immer wieder ergänzt. Klicken Sie mal rein. Herzliche Einladung!

 

Klicken Sie hier und Sie werden weitegeleitet zum Begleiter.

Rückblick Weltgebetstag der Frauen

 

In einer gut besuchten Kirche in Reimsbach, konnten wir am 5. März stellvertretend für alle Frauen der Pfarreiengemeinschaft und in Solidarität mit den Frauen aller Konfessionen den Weltgebetstag 2021 begehen. VANUATU … „Worauf bauen wir?“ war das Thema, das die Frauen der Südseeinseln für uns vorbereitet haben.

Bei der Solidaritätskollekte kam der tolle Betrag von 260 Euro zusammen, mit dem wir die über 100 weltweiten Projekte unterstützen, die Frauen und Kinder stärken.

Lateinisches Hochamt in Beckingen

 

Am 07. März um 09.00 Uhr findet in Beckingen ein Hochamt in lateinischer Sprache statt. Die Gebete und Gesänge sind auf Latein. Die Lesungen, das Evangelium und die Fürbitten sind in deutscher Sprache statt. Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir um vorherige Anmeldung im Pfarrbüro Beckingen (Tel. 06835/2319). Herzliche Einladung!

Weltgebetstag der Frauen „Worauf bauen wir? Vanuatu“

Im Weltrisikobericht steht Vanuatu an erster Stelle. Kein Land der Welt ist durch Naturkatastrophen wie Wirbelstürme, Erdbeben und Vulkanausbrüche mehr gefährdet als dieses kleine Land im pazifischen Ozean. Worauf baut Vanuatu, wenn doch immer wieder eine Naturkatastrophe alles einreißen könnte? „Mit Gott bestehen wir“, so steht es auf dem Landeswappen der 83 Inseln.

„Worauf bauen wir?“, fragen auch die vanuatuischen Frauen in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021. Ihre Antwort ist sehr klar: „Danke für die fruchtbaren Böden, die frische Luft, die saubere Umwelt, für den strahlenden Sonnenschein, das blaue Meer und für das stille, ruhige Wasser der Vanuatu-Inseln.“

Gemeinsam mit den Frauen aus dem pazifischen Ozean wollen wir beten und auch uns persönlich und gemeinschaftlich die Frage stellen: „Worauf bauen wir hier in unserem Land, in unserer Pfarreiengemeinschaft, in unserem Leben.“

Herzliche Einladung an alle Frauen in der PG-Beckingen zum Gottesdienst am Weltgebetstag der Frauen, den wir am Freitag den 5. März um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche in Reimsbach feiern.

Anmelden können Sie sich im Vorfeld im Pfarrbüro in Beckingen.

Sternsinger-Aktion 2021

Ganz herzlich danken wir allen Kindergarten- und Grundschulkindern sowie den Erwachsenen, die in unseren Pfarrgemeinden im ganz kleinen Rahmen als Sternsingerinnen und Sternsinger haus- und familienintern tätig waren. Ihr und Euer Einsatz und die Angebote in den Kirchen und Pfarrhäusern haben dazu geführt, dass wir in diesem Jahr den Betrag von 5.678,41 € an das „Kindermissionswerk Der Sternsinger“ überweisen konnten. Wir hoffen, dass im Jahr 2022 wieder viele Kinder, Jugendliche und unterstützende Erwachsene von Haus zu Haus gehen können.

Einladung zum Musizieren in der Corona-Zeit

 

Liebe Gemeinde,

 

die Corona-Pandemie hält uns nun schon sehr lange in Atem und niemand weiß, wie lange wir in der Kirche die Einschränkungen des Musizierens noch akzeptieren müssen. Um unseren Gottesdiensten auch in der kommenden Zeit Glanz und Festlichkeit zu verleihen, lade ich alle interessierten ein hierbei mitzuwirken. Im Rahmen der Dienstanweisung bezüglich des Musizierens in der Kirche gibt es wenige Möglichkeiten, aber es gibt sie. Wenn Sie singen oder ein Instrument spielen und zur Verschönerung des Gottesdienstes in unserer Pfarreiengemeinschaft beitragen möchten, lade ich Sie ein mich (über das Pfarrbüro) zu kontaktieren. Ich freue mich auf Ihre Ideen.

 

Ihr Organist

 

Stephan Langenfeld

Gedenktag des Hl. Matthias

 

Am 24. Februar ist der Gedenktag des Heiligen Matthias, Apostel und Patron des Bistums Trier. Auch wir wollen in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen dem Hl. Matthias gedenken. Dazu findet ein Gottesdienst am 24. Februar um 18 Uhr in der Pfarrkirche Haustadt statt. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. 

Verwaltungsrat Reimsbach informiert:

Reimsbacher Pfarrhaus wechselt den Besitzer

 

Nachdem das ehemalige Pfarrhaus der Katholischen Kirchengemeinde St. Andreas und Maria Himmelfahrt Reimsbach jahrelang nicht mehr bewohnt und die Notwendigkeit einer umfangreichen und kostspieligen Dachsanierung an der Pfarrkirche festgestellt worden war, hat der Verwaltungsrat schweren Herzens entschieden, das Gebäude mit den beiden angrenzenden oberen und unteren unbebauten Grundstücken zum Verkauf anzubieten.

Nach eingehender Auswahl und Beratung hat der Verwaltungsrat den Zuschlag an einen Privatinteressenten aus Merzig gegeben und der Vertrag konnte noch Ende letzten Jahres unterzeichnet werden. Zwischenzeitlich liegt auch die Genehmigung des Bischöflichen Generalvikariates vor, so dass der Kaufvertrag nun rechtsgültig ist.

Die Außenstelle des Pfarrbüros in Reimsbach wird daher nur noch bis Ende Februar zu den bekannten Zeiten geöffnet sein. Späteste Übergabe an den neuen Besitzer erfolgt nach vollständiger Räumung zum 31. März 2021.

Für den Verwaltungsrat:

 

Susanne Kramer, Vorsitzende 

Am 29. Januar 2021 wurde Herr Pfarrer i. R. Jan Wowra aus diesem Leben heimgerufen.

 

Jan Wowra wurde am 24. November 1947 in Warschowitz (Oberschlesien, Polen) geboren und am 25. Mai 1974 in Danzig zum Priester geweiht. 1997 wurde er in den Klerus der Diözese Trier inkardiniert. Er wirkte als Vikar in Plaidt St. Willibrord und in Andernach (Miesenheim) St. Kastor, in Beckingen (Reimsbach) St. Andreas und Maria Himmelfahrt und in Beckingen (Haustadt) St. Mauritius, als Pfarrer in Seesbach St. Laurentius, in Martinstein St. Martin und in Merxheim St. Karl Borromäus und zuletzt als Pfarrer in Großmaischeid St. Bonifatius und in Isenburg St. Katharina.

Das Sterbeamt fand statt am Donnerstag, 4. Februar 2021, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Cäcilia in Saffig. Die Beisetzung ist zu einem späteren Zeitpunkt in der Heimatgemeinde Warschowitz in Oberschlesien.

Jan Wowra werden wir am Samstag, 13.02., in der Vorabendmesse in Reimsbach und am Sonntag, 14.02., im Hochamt in Haustadt gedenken.

O Herr, gib ihm und allen Verstorbenen die ewige Ruhe. Und das ewige Licht leuchte ihnen.

Festtag des Hl. Valentinus

 

In unserer Pfarrkirche Düppenweiler sieht man den Heiligen dargestellt in einer Statue und in einem der Kirchenfenster im Chorraum. Valentin wird hier jeweils als Bischof gezeigt. Besonders verehrt wird er in der kleinen Kapelle an der Straße nach Schmelz.

 

Wegen der Corona Krise kann das Fest in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Es ist keine Prozession und kein anschließendes Kaffeetrinken möglich. Es war aber auch bei uns immer üblich, Brot und Salz zu segnen und zu verteilen. Der eigentliche Festtag ist Sonntag, der 14.02.21. Da dieser Tag auch „Fasenachtssonntag“ ist, verschieben wir unseren Gedenktag auf Sonntag, den 21.02.2021. Im Hochamt um 10.30 Uhr werden Brot und Salz gesegnet. Leider können wir, wegen Corona, diese nicht verteilen. Wenn Sie gesegnete Gaben haben möchten, bringen Sie bitte Ihr Brot und Ihr Salz zum Gottesdienst mit.

Sondierungsphase beginnt mit der Bildung von Steuerungsgruppen

 

Genauere Kenntnisse der Situationen in den zukünftigen Pastoralen Räumen zusammentragen, um die jeweils passenden Entwicklungsschritte gemeinsam vorzubereiten: Das ist das Ziel der sogenannten Sondierungsphase, mit der die Pfarreienreform im Bistum Trier voranschreitet. Im November 2020 hatten Bischof Dr. Stephan Ackermann, Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg und Mechthild Schabo, Direktorin für den Bereich Pastoral und Gesellschaft im Bischöflichen Generalvikariat Trier, darüber informiert, dass es ab 2022 Fusionen von bisherigen Pfarreiengemeinschaften zu Pfarreien sowie die Bildung von Pastoralen Räumen geben wird.

Generalvikar von Plettenberg hat sich nun in einem Schreiben an die Dekanatsleitungen sowie die Vorsitzenden der Dekanatsräte gewandt und sie gebeten, dass sie für die jeweiligen Pastoralen Räume (siehe https://www.bistumtrier.de/fileadmin/user_upload/PdZ_Bistum_Pfarreien_A2_2020_11.pdf) Steuerungsgruppen bilden. Denn: „Für diese Aufgabe der Sondierung brauchen wir Ihre pastorale Kompetenz und Ihre Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten“, heißt es in dem Schreiben. Diese Gruppen sollen sich aus Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Dekanatskonferenz und Ehrenamtlichen (etwa aus den Dekanatsräten) zusammensetzen, damit verschiedene inhaltliche und örtliche Perspektiven zusammenkommen. Der Generalvikar empfiehlt auch, Mitarbeitende aus den Ortscaritasverbänden und kirchlichen Einrichtungen einzubeziehen.

Ziel ist, „im Hinblick auf die Gründung des Pastoralen Raumes und möglichen Fusionen der Pfarreiengemeinschaften die Situation in den 35 geplanten Räumen und den jeweiligen Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften zu sondieren“. Dazu gehören nach Angaben des Generalvikars Sachthemen wie Vakanzen, die Besetzung der Gremien oder die Personalisierung. Aber auch soziale und emotionale Faktoren wie die Bereitschaft zur Fusion, die Befassung mit den Synodenergebnissen oder die Wahrnehmung von Orten von Kirchen sollen einfließen in das Ergebnis: Eine „Skizze, die Auskunft darüber gibt, wie sich die Akteure vor Ort die Schritte zur Gründung des Pastoralen Raums und das Vorgehen bezüglich der geplanten Fusionen vorstellen“, erläutert von Plettenberg. Insbesondere sollte ein angemessener Zeitraum empfohlen und Themen und Fragen, die noch zu bearbeiten sind, identifiziert werden.

 

Die Sondierungsphase dauert bis 30. Juni 2021. Danach werden die vereinbarten Schritte Zug um Zug in den Pastoralen Räumen und Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften umgesetzt. Die Fusionen der Pfarreien und Kirchengemeinden sind Aufgabe der Ende 2021 neu zu wählenden Gremien. Für Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften, die bereits zum 1. Januar 2022 fusionieren möchten, besteht auch diese Möglichkeit. Weitere Informationen zur Synodenumsetzung im Bistum Trier und zur Pfarreienreform sind zu finden unter: https://www.herausgerufen.bistum-trier.de

Wir begrüßen eine neue Mitarbeiterin

 

Herzlich begrüßen wir Frau Verena Hilt als neue Pfarrsekretärin. Als Nachfolgerin von Frau Mettler tritt sie am 1. Februar ihre neue Arbeitsstelle in der Pfarreiengemeinschaft Beckingen an. Wir wünschen ihr einen guten Einstieg und viel Erfolg und Freude mit ihrer neuen Tätigkeit.

 

Patrik Schmidt            Barbara Koch

Dechant und                Vorsitzende des

Pfarrverwalter              Kirchengemeindeverbandes

Frau Mettler wechselt in den verdienten Ruhestand

 

Frau Mettler begann am 1. November 2004 den Dienst als Pfarrsekretärin im Pfarrbüro Beckingen. Nach und nach durfte Sie den Weg der Pfarreien der Gemeinde Beckingen zur Pfarreiengemeinschaft begleiten. Ihre vielfältigen Aufgaben mit all diesen Veränderungen sowie die vielen technischen Umstellungen ließen ihre Arbeit nicht langweilig werden.

Nun, 16 Jahre später, bedanken wir uns bei Frau Mettler für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit mit allen, die ihre Mitarbeit im Laufe dieser Jahre benötigten.

Liebe Frau Mettler, wir wünschen Ihnen für Ihren neuen Lebensabschnitt viel Glück und Gottes Segen.

 

Patrik Schmidt            Thomas Kaspar                                  Roman Fixemer 

Dechant und                Gemeindereferent und                      Vorsitzender des

Pfarrverwalter              Koordination der Seelsorge             Verwaltungsrates Beckingen

 

Barbara Koch                                                                              Charlotte Seiwert

Vorsitzende des                                                                          Vorsitzende der

Kirchengemeindeverbandes                                                     Mitarbeitervertretung

Bild: Deutsche Bischofskonferenz
Bild: Deutsche Bischofskonferenz

Aktion #lichtfenster – Corona geht uns alle an!

 

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 22. Januar 2021 die Aktion #lichtfenster ins Leben gerufen. Er lädt die Bürgerinnen und Bürger ein, ab diesem Freitagabend eine Kerze ins Fenster zu stellen, um der Verstorbenen der Corona-Pandemie und ihrer Angehörigen zu gedenken.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, würdigt das Anliegen des Bundespräsidenten und hofft auf die aktive Beteiligung vieler Menschen in Deutschland. Für die Aktion hat Bischof Bätzing ein Gebet verfasst. Er lädt dazu ein, dieses Gebet beim Entzünden der Kerze zu sprechen. Die Aktion #lichtfenster sei ein starkes Zeichen der Anteilnahme und des Mitgefühls. „Ich bin dankbar für die Initiative, die ich gerne unterstütze. Wir Christen gedenken jeden Freitag des Todestages Jesu. In dieses Gedenken schließen wir die Opfer der Pandemie ein. Mit der Kerze in meinem Fenster sage ich: Die Angehörigen der Toten sind nicht allein. Für die Verstorbenen brennt ein Licht. In meinem Fenster. An meinem Ort, wo ich für sie bete“, so Bischof Bätzing. Er fügt hinzu: „Seien wir achtsam miteinander und vergessen wir die nicht, die von uns gehen mussten.“

Die Aktion #lichtfenster wird in den sozialen Netzwerken geteilt. Viele Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz beteiligen sich daran.

 

Gebet von Bischof Dr. Georg Bätzing

Gott, guter Vater,

du bist den Menschen nahe, in guten und in schweren Tagen.
Dein Licht leuchte auch jetzt, in diesen schweren Tagen und Wochen der Pandemie.
Lass dieses Licht Zeichen der Hoffnung für uns alle sein.

Wir beten für die Verstorbenen, die der Pandemie zum Opfer gefallen sind und für deren Angehörige.

Wir beten für die Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger, Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Krankenhäusern und Heimen.
Wir beten für die Kranken und Einsamen.

Sei du ihnen Licht.

Sei du uns Licht.

Herr gib unseren Verstorbenen die ewige Ruhe.
Und das ewige Licht leuchte ihnen.
Lass sie ruhen in Frieden.

Amen.

Lateinisches Hochamt in Beckingen

 

Am 17. Januar um 09.00 Uhr findet in Beckingen ein Hochamt in lateinischer Sprache statt.

Die Gebete und Gesänge sind auf Latein. Die Lesungen, das Evangelium und die Fürbitten sind in deutscher Sprache statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir um vorherige Anmeldung im Pfarrbüro Beckingen (Tel. 06835/2319).

 

Herzliche Einladung!