Marzelluskapelle - Beckingen

Die Marzelluskapelle wurde 1634 im Auftrag von Philipp Arnold von Ahr, Landkomtur der Ballei Lothringen und Komtur zu Trier und Beckingen, im Stil der Spätrenaissance erbaut. Die kleine Kapelle in Beckingen ist im gesamten Bistum Trier das einzige Gotteshaus, das dem heiligen Marcellus gewidmet ist. Ihre jetzige gotische Form erhielt die Kapelle im Zuge der Renovierungen in den Jahren 1914/1915. Bei diesen Arbeiten wurde der Fußboden auf sein früheres Niveau um 60 cm tiefer gelegt. Es folgten viele weitere Renovierungsarbeiten wie Entwässerungsarbeiten, Innen- und Außenanstrich, Deckenlackierung, Dacharbeiten sowie Arbeiten an Fenstern und Gittern. Seit einigen Jahren wir die Kapelle abends angestrahlt. Außerdem wurden viele weitere Arbeiten von Fachfirmen ausgeführt. Das Innere der Kapelle schmückt ein wertvoller Altar mit der Statue des heiligen Marzellus. Papst Marcellus I. war der 30. Papst von Rom und soll die Seelsorge und Kirchenordnung in Rom neu strukturiert haben. Später soll er wegen Dissonanzen verbannt worden sein. Der Freundeskreis zur Erhaltung und Pflege der Kapelle freut sich über regen Besuch am Marzellustag, um das Beckinger Kleinod, das an Zeit des Deutschherrenordens erinnert, zu erhalten